Rasse - Wissenswertes  

 

Der Coton de Tuléar gehört gemäß der offiziellen FCI-Klassifizierung der Klasse 9 an und somit der Gruppe der Gesellschafts- und Begleithunde (Rassestandardnr. 283).


Dieser Hund liebt Familienanschluss und möchte mit der Familie so viele wie möglich  gemeinsame Stunden verbringen. Er kann auch alleine bleiben, nachdem es trainiert wurde, dies sollte allerdings max. 3 Stunden am Tag und die max. Zeit am Stück sein. Also ein Kinofilm, Restaurantbesuch oder Einkaufen ist drin. Den ganzen Tag arbeiten gehen und den Hund allein zu Hause lassen, geht nicht. Warum nicht? Es würde sein fröhliches Auftreten in depressivem Verhalten umwandeln. Ein Coton ist zu sehr auf seine Menschen fixiert.

 

Es muss ein gewisser Zeitbedarf und ein gewisses finanzielles Budget einkalkuliert werden für:   


- Erziehung (Welpenschule, Juniorschule, ggfs. Privattrainer, Agility u.ä.);

 

- Hundesteuer (wir sind entschieden dagegen!) & Hundeversicherung (Haftpflicht &  Krankenversiche-rung) 

 

- Spazieren gehen; minimum 3 mal 20 Min. sollten es schon sein am Tag.  

 Es kann gut und gerne mehr sein,  eine oder mehr Stunden sind okay, wenn der Coton daran gewöhnt ist. Welpen sollten ca. 10 Minuten pro Spaziergang ausgeführt werden und dem Alter entsprechend an längere Zeiten herangeführt werden. Pro Woche Lebensalter eine Minute mehr. Der Coton de Tuléar ist eine robuste und gesunde Rasse, die - jedenfalls oberhalb von Temperaturen von  minus 10 °C - keine  Mäntelchen oder sonstige Anziehsachen braucht. Bei eisigen Temperaturen empfiehlt sich eine fette Crème - z. B. Melkfett oder Vaseline - zum Schutz der Ballen. 


- Fütterung: am Anfang sind drei Mahlzeiten, mit insgesamt ca. 180 Gramm (Naßfutter) wichtig. Danach (ca. 6 Monate) kann auf zwei und bei Erreichung des 1. Lebensjahres auf eine Mahlzeit am Tag reduziert werden (man kann natürlich - wie wir - auch bei 2 Mahlzeiten bleiben); Nass- oder Trockenfutter oder Barfen, egal, wichtig ist vor allem die Vollwertigkeit des Futters. Die Menge kann ein Leben lang gleich bleiben.

Die Faustformel für Dosenfutter lautet: täglich 2-3% des Körpersgewicht, bei 6 Kg Körpergewicht also zwischen 120 - 180 Gramm. Das ist natürlich auch abhängig von der jewiligen körperlichen Aktivität. Bei guter körperlichen Auslastung sollten es also 180 Gramm Dosenfutter pro Tag schon sein. Das ist wahrscheinlich deutlich weniger, als was die meisten Naßfutterhersteller auf ihren Dosen als Fütterungsmenge empfehlen.

Alle paar Monate mal mit dem Hund auf die Waage steigen und sein Gewicht kontrollieren empfehlen wir daher genauso. 

Wir haben festgestellt, dass 200 Gramm für unsere Hündin Flocke zuviel ist. 160 Gramm ist für sie okay - inkl. Leckerlies. Unser Rüde Lucky kann gut und gerne mehr gebrauchen. 


ABER ACHTUNG: GANZ JUNGE WELPEN BITTE KEIN TROCKEN-FUTTER! Falls Sie Trockenfutter kaufen, bitte erst einweichen und eingeweicht füttern - also gut feucht füttern!!!  

 

- Fellpflege: das  Fell des Coton de Tuléar ist sein Markenzeichen!

      Fell macht bekanntlich

    Hunde! 

Daher unser bzw. der Rat an alle, die an regelmäßiger Fellpflege keinen Spaß haben:


es gibt für Sie eine geeignetere Rasse (Pudel, Bichon o. ä.);

oder einen guten Hundefriseur und ein gehöriges Budget für Waschen und Trocknen (Schneiden auf Welpenlänge = OK); "Quasi-Kahl"-Scheren ist tabu, denn die Haare sind ein typisches Rassemerkmal & auch ein Hautschutzmittel; heißt, der Hund hat keine Unterwolle & durch das Fehlen der Haare droht der Haut der Hunde durch die starke Sonnen-einwirkung ein Sonnenbrand. Sonnenbrände wissen wir heute ja alle, können langfristig zu Hautkrebs führen und wer wil das schon für seinen Hund.

 

Übrigens:

Die bunten Flecke im Fell werden mit der Zeit sehr viel heller, manche verschwinden sogar für immer!

Und... 

trotz seines Langhaarfells haart diese Rasse nicht wie manch andere Rassen (oder Katze); Cotons de Tuléar besitzen unter ihrem Langhaaroberfell kein Unterfell (wie die meisten anderen Hunderassen) und sind dadurch super Allergiker-freundlich! Es gibt  keinen Wechsel zwischen Sommer- oder Winterfell. Es ist ein "All-Wetter und Ganzjahresfell". 

  

- Charakter und Eigenschaften

Jeder Hund hat seinen eigenen Charakter. Jede Rasse ihre rassetypischen Eigenschaften. Typische Charakter-Eigenschaften beim Coton de Tuléar sind sein fröhliches und freundliches Wesen.  Diese beiden Aspekte werden auf  Ausstellungen mitbewertet, denn sie sind im Rassestandard vorgegeben. Die meisten Cotons de Tuléar, die wir kennen, sind darüber hinaus: intelligent, schmusig, lieb, verspielt, klug, neugierig, anhänglich, gelehrig, achtsam. Manche haben noch einen Jagdtrieb, was wohl in ihrem früherem Einsatz auf Seeschiffen als Rattenfänger begründet liegt. Die meisten haben auch einen Bewacherinstinkt. Cotons de Tuléar sind keine Kläffer, aber es wird keinem Fremden gelingen, sich dem Territorium zu nähern, ohne lautstark angemeldet zu werden. Mit anderen Tieren (Hunde, Katzen) vertragen sie sich im allgemeinen sehr gut.  

 

Darüber hinaus:

Mehr Informationen zum Rassestandard lesen Sie unter anderem auf der Vereinsseite:

www.coton-online.de 

 


Karte
Instagram